Zecken: Blutsaugende Überträger von Krankheiten.

Bereits bei niedrigen Plusgraden werden Zecken wieder aktiv. Deshalb sollten Sie schon im Frühjahr auf zuverlässigen Schutz durch eine Impfung setzen.

April 2019

Eine Impfung schützt langfristig und zuverlässig
2018 war ein Zeckenjahr. Der heiße Sommer bot den krankheitsübertragenden Krabblern ideale Bedingungen. Gleichzeitig waren mehr Menschen in kurzer Hose und T-Shirt im Freien anzutreffen, was die Zahl der Betroffen zusätzlich in die Höhe schnellen ließ. Doch nicht nur die Zahl der Zeckenstiche [Link] stieg, auch die Zahl der FSME-Erkrankungen war außergewöhnlich hoch. Die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) kann Hirnhautentzündungen und Lähmungen verursachen und im schlimmsten Fall zum Tod führen. Doch zum Glück kann man sich gegen FSME – anders als gegen Lyme-Borreliose, eine andere von Zecken übertragene Krankheit – impfen lassen [Link]. Dabei werden abgetötete FSME-Viren in den Körper injiziert, sodass das Immunsystem daraufhin Antikörper produziert. Diese sind in der Lage, die FSME-Viren zu erkennen und diese zu zerstören. 

Neue tropische Zeckenarten entdeckt
Schwerer einzuschätzen ist hingegen die Gefahr, die von neuen Zeckenarten in Deutschland ausgeht. Die 2016 zum ersten Mal entdeckte Zeckenart „Ixodes inopinatus“ stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum, hat inzwischen jedoch eine stabile Population in Deutschland gebildet. Die tropische Zecke fühlt sich offenbar aufgrund der heißen Sommer auch in Deutschland wohl. Sie ist bis zu fünfmal so groß wie die bekannte Zeckenart „Gemeiner Holzbock“, kann sehr schnell laufen und begibt sich aktiv auf Wirtsuche. Der „Holzbock“ hingegen wartet, bis zum Beispiel ein Mensch in seine Nähe kommt. Die größeren und schnellere Zeckenart „Ixodes inopinatus“ gilt als potentieller Überträger verschiedener tropischer Fiebervarianten. Deshalb gilt auch in diesem Sommer wieder: Wer im Wald oder auf Wiesen unterwegs ist, sollte lange Kleidung und feste Schuhe tragen. Außerdem ist es zu empfehlen, die Socken über die Hosenbeine zu ziehen. Antizeckenmittel bieten nur begrenzt Schutz, weshalb man sich nach einem Ausflug ins Freie gründlich nach Zecken absuchen sollte. Dies gilt vor allem auch für Kinder nach dem Spielen.

Kontakt